Skip to content
Back to all

Digitale Verbraucher ändern die Spielregeln

Background Blur

Die Zukunft ist schwer vorherzusagen – doch eines bleibt sicher: der Wandel. Aufstieg, Entwicklung und Einfluss des digitalen Konsumenten verändern die Regeln des Spiels. Dieses “Spiel” umfasst das Marketing, den Vertrieb und insbesondere die Fähigkeiten von Unternehmen, Informationen über ihre Produkte zu verwalten, zu speichern, zu pflegen und zu verbreiten. Genau diese Informationen erreichen den digitalen Verbraucher zu jeder Zeit und auf jedem Kanal. Gewinner sind die cleveren Unternehmen, die die Weitsicht besitzen, rechtzeitig ausreichende Kapazitäten aufzubauen um diese Verbraucher glücklich zu schätzen.

Es gibt drei Sichtweisen auf den digitalen Konsumenten. Die erste und einfachste konzentriert sich auf die von ihm genutzten elektronischen Geräte, die sich ständig – und manchmal unvorhersehbar – ändern. Smartphones, Tablets, Laptops, Uhren, (Brillen, Drohnen?) … Die Auflistung ließe sich fortsetzen. Wer aber könnte vorherzusagen, welche Geräte schon in naher Zukunft vorherrschen werden?

Die zweite, wichtigere Sichtweise auf den digitalen Verbraucher zeichnet sich durch das Verständnis der Zusammenhänge aus, in denen er mit Marken und Markeninformationen in Kontakt kommt. Wo und in welchen Situationen werden sich Verbraucher befinden, wenn sie Produkte entdecken oder recherchieren, sich mit anderen Verbrauchern austauschen, sich eine Meinung über Artikel bilden, sie empfehlen und kaufen?  Könnte das Auto im Jahr 2020 zum wichtigsten Ort für den Informationsaustausch von Verbrauchern werden, weil es von so zentraler Bedeutung für so viele Zusammenhänge ist? (Wird es ein Apple-Auto geben?)

Tatsächlich geht es vor allem um die Information: Die dritte und entscheidende Sichtweise auf den digitalen Konsumenten ist nämlich die auf die Informationen, die er nachfragt und die er erwartet – in jedem Zusammenhang. Er geht davon aus, dass die  Informationen aktuell, genau und umfassend sind. Das betrifft Bilder, Videos, Claims, Spezifikationen, Zutaten und Bewertungen genauso wie Empfehlungen, Einkaufsseiten und -orte für einzelne soziale Bezugsgruppen – und in Zukunft sicher noch mehr.

Am besten aufgestellt, um den digitalen Konsumenten zu beliefern und von ihm zu profitieren, sind diejenigen Unternehmen, die die lebenswichtige Bedeutung von Informationen und deren Kontext verstanden haben. Sie bauen leistungsstarke Kapazitäten zur Lenkung und Verbreitung ihrer Produktinformationen auf. Denn diese sind genau das, was sie kontrollieren können und sollten – im Angesicht einer ansonsten höchst unkalkulierbaren Zukunft.