Skip to content
Back to all

Ist es sinnvoll sich jetzt schon mit dem GDSN Major Release zu beschäftigen?

Background Blur

Bei vielen Lieferanten und Händler genießen die vier Buchstaben L M I V momentan eine sehr hohe Priorität. So hat die Lebensmittel-Informationsverordnung (kurz LMIV) in vielen Unternehmen eine sehr hohe Aufmerksamkeit im Management und wird vorrangig bearbeitet. Derartige wichtige Themen erschweren  naturgemäß den Weitblick und ermöglichen es kaum sich mit Zukunftsthemen oder anderen strategischen Aspekten im Artikelstammdatenmanagement zu beschäftigen.

Eines dieser strategischen Themen ist das nächste Major Release 3 des Global Data Synchronization Network (GDSN). Als GDSN Major Release umfasst es damit gemäß einer gängigen Einteilung: 

  • neue Funktionalitäten,
  • die Optimierung von bestehenden Aspekten sowie
  • die Behebung von Fehlern.

Nicht abwärtskompatibel
Gerade die neuen Funktionalitäten und Verbesserungen führen dazu, dass die Änderungen, die mit dem GDSN Major Release auftreten, nicht abwärtskompatibel sind
. In der Konsequenz bedeutet dies, dass jeder Standardnutzer von den Änderungen betroffen sein kann. Je nach Intensität und Integrationstiefe der Nutzung kann dies für Lieferanten und Händler unterschiedlich ausfallen.

Manuelle Datenerfassung – 1WorldSync Publishing
So geht der Aufwand eines Kunden, der seine Daten beispielsweise manuell mithilfe eines Internetbrowsers im 1WS Publishing erfasst, nahe Null. Er muss sich kurz vor bzw. zur Umsetzung des GDSN Major Releases über die neuen Möglichkeiten des Standards, die in der Erfassungsmaske abgebildet sind, informieren und damit vertraut machen. Dies wird über eine Schulung geschehen.

Daten nachrichten-basiert bereitstellen (XML- M2M)
Anders sieht es für einen Kunden aus, der seine Daten über eine CIN-Nachricht (Catalogue ItemNotification) im XML-Format (Extensible Markup Language) automatisiert an den Datenpool sendet. Für derartige Kunden (auch M2M-User genannt) wird die Einhaltung der Standardkonformität sicherlich mit einem höheren Aufwand einhergehen, als für einen, der die Daten händisch erfasst.

Je höher die Integrationstiefe – je eher sollte das Thema aufgegriffen werden
Aber gerade für Kunden mit einer hohen Integrationstiefe ist eine frühzeitige Beschäftigung mit dem neuem Standard nach dem GDSN Major Release eine wichtige und entscheidende Herausforderungen.Wobei es gerade in diesen Fällen nicht nur darum geht, sich frühzeitig mit dem GDSN Major Release zu beschäftigen, sondern gilt es auch das entsprechende Budget für notwendige Änderungen in die IT-Planung einzubringen und die erforderlichen Ressourcen zu bestimmen.

Major Release 3 – Auswirkungsanaylse
Damit sich jeder Verantwortliche selbst ein Bild von den Neuerungen des GDSN Major Releases machen kann, hat die 1Worldsync ein allgemeines Übersichtsdokument im Sinne eine Auswirkungsanaylse erstellt. Dieses Dokument kann jederzeit im Download-Bereich unter dem Pfad WS2-GDSN/GDSN Implementation Package/GDSN Major Release 3 heruntergeladen werden.

Das Dokument beinhaltet im Kapitel 2 eine Übersicht mit den Highlights der neuen Funktionalitäten. Auch wenn es sich hierbei zunächst nur um eine Auflistung der wichtigsten Hauptkomponenten handelt und es noch keine vollumfängliche Informationen inklusive Design-Details des Standards durch die 1Worldsync beinhaltet, so kann sich der geneigte Nutzer schon jetzt einen weitgehenden Überblick verschaffen. Vor allem den Kunden, die sich gerade mit den LMIV-Daten beschäftigen und nach Abwechslung suchen, sei diese Lektüre, zumal z.B. die Abbildung von Unterinhaltsstoffen (Sub-Sub-Ingredients) oder Komponenten mit dem GDSN Major Release problemloser möglich sein wird, zu empfehlen. Gerade aus diesem Blickwinkel heraus ist das strategische Thema auch ein Thema der LMIV! 

Bis bald

P.S.: In den nächsten Wochen bietet die 1Worldsync zu diesem Thema Informations-Webcasts an. Bei Interesse melden Sie sich bitte einfach bei mir skasper@1worldsync.com.